KINO

DVD

VOD

MUSIK

Die endlose Nacht

von Will Tremper,

KINO/VOD/Amazon Prime

DARLING BERLIN steht für frische

und ungewöhnliche Independent-Filme

aus der Hauptstadt.

 

Effektiv und mit Herzblut dreht eine neue Generation von Regisseuren und Schauspielern komisches und dramatisches  Kino von unten. Berührend, authentisch, ohne Konventionen, ohne Kompromisse.  Die Herzen des Berliner Publikums haben sie schon erobert. Die UCM.ONE GmbH als Initiator hat es sich mit Darling Berlin zur Aufgabe gemacht, diese Filme dem Rest Deutschlands und der Welt näher zu bringen.

DIE ENDLOSE NACHT

 

„Die endlose Nacht“ wurde im Jahr 1962 – 1963 auf dem Gelände des Flughafen Berlin-Tempelhof gedreht und erzählt in verschiedenen Episoden die Geschichte von diversen Menschen, die die Nacht auf ihre wegen Nebel verspäteten Flüge in der Wartehalle ausharren müssen.

 

Will Tremper verlässt Personen und findet sie woanders wieder. Das Dazwischen darf erahnt werden – er muss nicht alles erzählen. Die Spannung hält ungebrochen an. Alltagsbeobachtungen, wie man sie lange nicht mehr feiner und subtiler gesehen hat. Der Film ist zu Ende, wenn die Nacht vorbei ist.

 

Die endlose Nacht ist Krimi, Melodram und Komödie zugleich – zeitlos und heute aktueller denn je. Worauf man im neuen deutschen Kino nur hoffen kann, das wurde 1963 bereits gedreht. Ohne festes Drehbuch und mit improvisierten Texten hat Will Tremper einen Film geschaffen, der durch seine Authentizität fasziniert und nicht zuletzt durch Schauspielgrößen wie Werner Peters, Harald Leipnitz und Hannelore Elsner überzeugt.

 

 

Enno Patalas schrieb 1963 in der „Filmkritik“ sogar von einer „bundesdeutschen Bestandsaufnahme“. Jede Figur bleibt für eine Überraschung gut. Perfekte subtil-humoristische Strecken machen einen staunen im unterkühlten Design-Setting des gläsernen Flughafens“.

 

Klaus Lemke sagte 2012 zu dem Film: „Ohne Will Trempers „Endlose Nacht“ wäre der deutsche Nachkriegsfilm ein großer Irrtum. Neben Godards „Außer Atem“ ist „Die endlose Nacht“ einer der beiden Filme, die mich zum Film gebracht haben“.

 

 

„Die endlose Nacht“ erhielt mehrfache Auszeichnungen, dabei u.a.:

 

1963 Deutscher Filmpreis in Gold:

Beste darstellerische Leistung -> Harald Leipnitz

 

1963 Deutscher Filmpreis in Gold: Beste Filmmusik

 -> Peter Thomas

 

1963 Deutscher Filmpreis in Gold: Beste Kamera

-> Hans Jura

 

1963 Deutscher Filmpreis in Silber: Abendfüllender Spielfilm -> Will Tremper

Regie: Will Tremper

 

mit:

Karin Hübner: Lisa

Louise Martini: Mascha

Harald Leipnitz: Wolfgang Spitz

Hannelore Elsner: Sylvia Stössi

Bruce Low: John McLeod

Alexandra Stewart: Juanita

Paul Esser: J. M. Schreiber

Werner Peters: Herbert

Walter Buschhoff: Ernst Kramer

Lore Hartling: Frau Achtel

Wolfgang Spier: Dr. Achtel

Oscar Sabo

Hans Hardt

Fritz Rémond: Emil Stoltmann

Mario Adorf: Juanitas Bekannter

Wolfgang Neuss: Bowlingbahnangestellter Wolfgang

Rolf Hädrich: Kneipenwirt

Wanda Warska: Sängerin

Andrzej-Trzaskowskí-Quintett

Korinna Rahls: Mausi

Narziss Sokatscheff: Renzo

Recha Jungmann: Pauline

Gerda Blisse: Frau Kramer

 

Produktionsland Bundesrepublik Deutschland

Originalsprache Deutsch

Erscheinungsjahr 1963

Länge 85 Minuten

Altersfreigabe FSK 16

 

Verleih: UCM.ONE