DARLING BERLIN steht für frische

und ungewöhnliche Independent-Filme

aus der Hauptstadt.

 

Effektiv und mit Herzblut dreht eine neue Generation von Regisseuren und Schauspielern komisches und dramatisches  Kino von unten. Berührend, authentisch, ohne Konventionen, ohne Kompromisse.  Die Herzen des Berliner Publikums haben sie schon erobert. Die daredo media GmbH als Initiator hat es sich mit Darling Berlin zur Aufgabe gemacht, diese Filme dem Rest Deutschlands und der Welt näher zu bringen.

KINO

DVD

VOD

MUSIK

Love Steaks

von Jakob Lass

seit 27.03.14 im Kino

auf DVD und VOD erhältlich

GENRE: Komödie

LOVE STEAKS

 

Ein Luxushotel. Steaks werden gebrutzelt. Speckröllchen massiert. Clemens (zart) kommt als Frischling in den Wellnessbereich. Lara (gut durch) muss sich im Küchenrudel behaupten. Der Fahrstuhl bringt die beiden zusammen. Sie reiben sich aneinander, bis es knallt.

 

Clemens (FRANZ ROGOWSKI) ist schüchtern, höflich und gerade mit seiner Ausbildung zum Masseur fertig. Bei seinem ersten Job im Spa eines Luxushotels an der Ostsee prallt er im Fahrstuhl auf die schlagfertige Lara (LANA COOPER), die ihn zunächst überhaupt nicht riechen kann. Ihren harten Alltag als Azubine in der Hotelküche gestaltet sie nach eigenen Regeln. Sie massiert Steaks und will Spaß. Er massiert Speckröllchen und liebt Ruhe. Bei ihren verrückten Aktionen macht er nicht mit. Doch dann knallt’s heftig zwischen diesem ungleichen Paar, sie verlieben sich mit Haut und Haaren, hemmungslos, wild entschlossen, einen Platz im Leben des anderen zu finden. Auch wenn das heißt, den Gegensatz bis auf’s Blut zu reizen, um ihn weich zu kneten – bis die Sache aus dem Ruder zu laufen droht und beide eine Entscheidung treffen müssen ...

 

www.lovesteaks.de

 

AWARDS:

 

Förderpreis Neues Deutsches Kino 2013: Drehbuch, Produktion, Schauspiel, Regie;

Max-Ophüls-Preis 2014;

Nominierung Deutscher Filmpreis, Bester Film 2014

 

PRESSESTIMMEN:

 

Süddeutsche Zeitung: "Love Steaks zeichnet deshalb eine hübsche Schizophrenie aus Spontanität und Kalkül aus, die von wesentlich mehr Querdenkerlust aufs Filmemachen zeugt als viele andere deutsche Nachwuchshits, die ebenfalls die Lebenswelten der Endzwanziger und Frühdreißiger erforschten. Ganz einfach, weil der Film nicht auf die Hipster-Idee kommt, den Zeitgeist zu stilisieren, sondern seinen Stil aus dem Zeitgeist zieht."

 

Franfurter Rundschau: "Der heimliche, aber unaufhaltsame Siegeszug von „Love Steaks“, der originellsten deutschen Filmkomödie der Saison, erinnert an das, was vor zwei Jahren mit „Oh Boy“ passierte und im letzten Sommer mit „Kohlhaas“: Endlich gibt es bei uns wieder populäre Filme, die nicht aus Kompromissbereitschaft entstehen sondern aus Kompromisslosigkeit."

 

Spiegel: "Love Steaks öffnet die Fenster weit und lässt die Wirklichkeit herein. Nicht den oft so frustrierenden deutschen Film-Pseudorealismus zwischen Werbefernsehen und TV-Serie, sondern ein geradezu überwältigendes Hier und Jetzt.

 

Die Welt „Love Steaks ist eine der nüchternsten und gleichzeitig romantischsten Liebesgeschichten im deutschen Kino der letzten Jahre.“

 

Taz: „Girl-gets-herself-a-Boy-Geschichte und  eine Liebesgeschichte am Strand – ein tolles, schönes Kinoglück.“

 

Tagesspiegel: „Love Steaks gibt der Liebe etwas von ihrer Rauheit zurück, von ihrer Unbändigkeit.“

 

Bild: „Frech, mutig, abgefahren, witzig und romantisch: die seit Langem berührendste, weil authentischste Kino-Liebesgeschichte kommt nicht aus Hollywood, sondern von der Ostsee.“

 

Cinema: „Die Spielfreude der Darsteller und die Freiheit der Inszenierung haut ins Auge. Es lebe der Improfilm!“

DVD kaufen

Instant Video

VOD

Netflix

REGIE

Jakob Lass

 

MIT

Franz Rogowski

Lana Cooper

 

KINOSTART

27.03.2014

 

DVD RELEASE

31.10.2014

 

TV PREMIERE

29.12.2014 NDR

 

LÄNGE

90 min

 

PRODUKTIONSJAHR

2013

 

LABEL

Darling Berlin

 

VERLEIH

daredo media GmbH

 

PRODUKTION

Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf &  Mamako Entertainment, Fogma

 

Presseanfrage

Bookinganfrage Kino